Easthawk Ranch

Urlaub, Wanderreiten, Kurse, gefĂĽhrte Ritte ...

... in Hetzendorf, Gemeinde Betzenstein !

Freizeit Umgebung

Was gibt`s hier noch?

Hetzendorf:



Hetzendorf gehört zu der Gemeinde Betzenstein, Landkreis Bayreuth, Regierungsbezirk Oberfranken.
Es liegt ca. 2 km sĂĽdlich von Betzenstein und ist mit rund 68 Einwohnern ein beschauliches kleines ruhiges Dorf.
Hetzendorf legt auf ca. 570 m ĂĽ. NN
Es gibt hier ein kleines, gemĂĽtliches Gasthaus, in dem man gut und gĂĽnstig die regionale KĂĽche genieĂźen kann.
In der wundervollen Landschaft rund um Hetzendorf kann man das herrliche Gelände beim Wanden, Radfahren, Reiten und Klettern genießen.




Betzenstein:

Geografie:

Betzenstein liegt im Naturpark Fränkische -Schweiz besteht aus den Ortsteilen: Altenwiesen, Eckenreuth, Eibental, Eichenstruth, Hetzendorf, Höchstädt, Hüll, Hunger, Illafeld, Klausberg, Kröttenhof, Leupoldstein, Mergners, Münchs, Ottenberg, Reipertsgesee, Riegelstein, Schermshöhe, Spies, Stierberg, Waiganz, Weidensees.


Verwaltungsgemeinschaft:

Die Stadt Betzenstein bildet mit der Gemeinde Plech eine Verwaltungsgemeinschaft.


Weitere Daten:

  • Bundesland: Bayern
  • Regierungsbezirk: Oberfranken
  • Landkreis: Bayreuth
  • Höhe: 511 m ĂĽ. NN
  • Fläche: 51,8 km²
  • Einwohner Gemeinde: 2568 (31. Dez. 2007)
  • Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km²
  • Einwohner Stadt: 873 (01. Jun. 2008)
  • Postleitzahl: 91282
  • Vorwahl: 09244
  • GemeindeschlĂĽssel: 09 4 72 118
  • BĂĽrgermeister: Claus Meyer (Freie Wähler)

Geschichte:
  • In der Umgebung wurde bis ins 20. Jahrhundert hinein Hopfen angebaut
  • 1187 - erste urkundliche Erwähnung durch Friedrich von Betzenstein
  • 1359 - durch Kaiser Karl IV zum Markt erhoben
  • 1505 - NĂĽrnberg zugesprochen
  • 1536 - Bau der Stadtmauer (Teile sowie zwei Stadttore erhalten!)
  • 1543-1549 - Bau des 92 m tiefen Radziehbrunnens (sog. Tiefer Brunnen, vollständig erhalten und zu besichtigen)
  • 1611 - Stadterhebung durch Kaiser Maximilian II

Bauwerke:
  • Evangelische Stadtpfarrkirche, erbaut 1732–1748
  • Tiefer Brunnen in einem Fachwerkhaus, 92 Meter tief, 1543–1549 als Radziehbrunnen erbaut, diente ĂĽber Jahrhunderte der Wasserversorgung
  • Teile der ehemaligen Stadtmauer mit zwei Stadttoren (Hinteres Tor und Unteres Tor)
  • Ehemaliges Pflegamtsschloss, 1669–1670 erbaut (in Privatbesitz)
  • Zwei Burgen (in Privatbesitz, nicht zugänglich)
  • Schmidberganlage mit Aussichtsturm; der Aussichtsturm wird 2008 durch ein neues Bauwerk ersetzt.
  • Anton-Bucher Museum