Easthawk Ranch

Urlaub, Wanderreiten, Kurse, geführte Ritte ...

... in Hetzendorf, Gemeinde Betzenstein !

Die VFD VFD Pferdekunde I / II VFD Geländereiter VFD Wanderreiter VFD Rittführer VFD Bodenarbeit VFD Longe Anmeldung

VFD Rittführer mit Prüfung (Geländerittführer, alternativ Wanderrittführer

Wann: Sa/So: 14/15. November 2020 + 27/28. Februar ** + 20/21. März 2021 * ** (Prüfung mit Vorbehalt am: 02. bis 04.04.21)
Beginn: 9 bis 18 Uhr

Kosten: Alle Kurse inkl. ausführlichem Skript und Verpflegung, zzgl. Prüfungsgebühr: GLF: 60 € / WRF: 120 €
Geländerittführer VFD: 450 €
Mit vorausgehenden Geländereiterkurs der Easthawk-Ranch: nur 350 € *
Geländerittführer VFD: 450 €
Mit vorausgehenden Wanderreiterkurs der Easthawk-Ranch: nur 250 € **

Wer:VFD Übungsleiter


Rittführer: Rittführer-Lehrgänge dienen zur Vorbereitung von Geländerittführer- und Wanderrittführer-Anwärtern auf die Prüfung. Der Lehrgangsinhalt ist für beide Qualifikationen fast identisch.


Vorleistungen: VFD Pferdekunde I (Basispass FN), Geländereiter (Deutscher Reitpass), Wanderreiter (für Wanderrittführer) so wie ein Erste-Hilfe-Kurs am Pferd und am Menschen z. B. vom BRK, ASB, ... (nicht älter als 2 Jahre an der Prüfung)


Zusätzlich:

  • Bei Geländetrittführer: Sichtungsritt oder ein Nachweis über 15 Halbtagesritte
  • Bei Wanderrittführer: Nachweis der Teilnahme an mindestens 20 Reittagen auf mehr tägigen Wanderritten, davon ein Ritt mit mindestens sieben Tagen.

  • Kursinhalt eines Rittführers laut APRO der VFD ist:

  • Aufgaben des Rittführers (Organisation, Führen, Sicherheit, Erlebniswert)
  • Stellung des Rittführers
  • Haftung des Rittführers
  • Verhalten des Rittführers
  • Ausrüstung des Rittführers und der Teilnehmer
  • Orientierung im Gelände auch mit Karte und Kompass
  • Reiterliches Können und Ausbildungsstand des Pferdes bei Rittführern
  • Tauglichkeitsprüfung Pferd
  • Vorbereitung und Planung von Gruppenritten
  • Ausschreibung und Anmeldung für Gruppenritte
  • Wahl des Startplatzes
  • Streckenwahl
  • Wahl von Pausenplätzen
  • Sicherheitsvorkehrungen, Vorbestellungen und Genehmigungen
  • Möglichkeiten zur Erlebniswert-Steigerung
  • Vorbereitung von Startplatz, Pausenplätzen und Quartieren
  • Streckenkontrolle vor dem Ritt
  • Verhalten am Startplatz
  • Einweisung von Trossfahrern
  • Kontrolle und Einweisung der Teilnehmer vor dem Abritt
  • Gruppenordnung und Reitdisziplin
  • Verständigung und Kommandos
  • Reitweisen
  • Reitelemente am Platz
  • Reiten/Führen im Straßenverkehr
  • Reiten mit Handpferd
  • Verhalten und Kontrollen in Pausen
  • Methoden zum Anbinden/Verwahren von Pferden
  • Tränken und Füttern unterwegs und im Quartier
  • Pferdewache
  • Verhalten bei Zwischenfällen (Probleme mit Ausrüstung oder Beschlag, Weglaufen eines Pferdes, gesundheitliche Probleme bei Reitern oder Pferden, Unfälle mit Verletzung eines Pferdes oder Reiters), Sicherheitsmanagement
  • Umweltgerechtes Verhalten, Nachhaltigkeit
  • Berücksichtigung von Wetterverhältnissen
  • Verhalten bei Gewitter
  • Zusätzlich nur Wanderrittführer:
  • Wahl von Quartieren
  • Verhalten und Kontrollen im Quartier
  • Erstellen von behelfsmäßigen Pferdeunterkünften

  • Zusätzlich: Der Lehrgang schließt einen eintägigen Gelände-Übungsritt in der Gruppe so wie das üben folgende Elemente am Reitplatz mit ein:

  • Führen im Schritt
  • Führen im Trab neben dem Pferd, im Schritt auch vor dem Pferd, um und über Hindernisse sowie durch eine Engstelle
  • Aufsitzen und Absitzen
  • Stand: Rückwärtsrichten, Wendung um die Vorhand (180 Grad) nach beiden Seiten, Wendung um die Hinterhand nach beiden Seiten
  • Schritt: ganze Bahn, Zirkel und Volte; Anreiten und Anhalten an einem bestimmten Teil der Bahn, Ecke kehrt, Schlangenlinie mit vier Bögen, Weichen auf den seitwärts treibenden Schenkel
  • Trab: ganze Bahn, Zirkel; Antraben und Anhalten an einem bestimmten Teil der Bahn. Im Leichttrab oder ausgesessen. Tempo verlangsamen und verstärken, durch die Bahn wechseln, Volte, Trabverstärkung
  • Galopp: ganze Bahn, Zirkel, Angaloppieren und Durchparieren zum Trab an einem bestimmten Teil der Bahn, Arbeitsgalopp, Tempo verlangsamen und verstärken
  • Hindernis: Sprung 60 Zentimeter, Trab über vier am Boden liegende Stangen (Fächer), Treten über zirka 30 Zentimeter hohes Hindernis (Stange) im Schritt, dabei drei bis fünf Sekunden Anhalten, wenn Stange zwischen Vor- und Hinterhand ist.
  •